Frankfurter Buchmesse vor ca. 500 Jahren

📚 Heute ein kleiner Post zur Frankfurter Buchmesse 📚

Diese Woche wurde viel über die Frankfurter Buchmesse diskutiert – v.a. in welcher Form sie diesen Herbst stattfinden kann.
📖
Grund genug einen kurzen Blick auf die lange Tradition der Frankfurter Buchmesse zu werfen.
📖
In der Frühen Neuzeit konzentrierte sich das Buchgeschäft während der Messe übrigens zwischen Römerberg und Mainzer Pforte. Im Bild seht ihr eine der ersten Darstellung der Buchgasse (Kupferstich von 1628).
📖
Nahe am Main gelegen wurden hier Geschäfte zwischen Druckern, Verlegern, Autoren, Papierern, Schriftgießern und Buchbindern geschlossen.
📖
Viele von ihnen arbeiteten das ganze Jahr auf die Messe hin, denn hier wurden viele Abrechnungen beglichen und Zahlungen vorgenommen.
📖
Übrigens wurden Bücher häufig nicht mit Geld, sondern mit anderen Büchern ‚bezahlt‘ – Verleger und Drucker tauschten ihre eigenen Bücher gegen die Bücher, die sie erstehen wollten.
📖📚
Im Roman *Die Herrin der Lettern* zeige ich u.a. welche Herausforderungen die Messe an einen Buchdrucker / eine Buchdruckerin im 16. Jahrhundert stellte.