Welttag des Buches

„Sobald ich ein wenig Geld bekomme, kaufe ich Bücher. Wenn noch etwas übrig bleibt, kaufe ich Essen und Kleidung“ soll der berühmte Humanist Erasmus von Rotterdam gesagt haben.

Erasmus (gest. 1536) war ein einflussreicher Autor. Um die Drucklegung seiner Werke zu begleiten, zog er zwischenzeitlich bei seinem Drucker Johann Froben in Basel ein. Es sollte eine der fruchtbarsten Beziehungen zwischen einem Gelehrten und einem Buchdrucker werden.


Bild: Hans Holbein d.J., 1523, Original in der National Gallery, London