📜Eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit V

Diesmal sehen wir uns die Holzschnitt-Künstler und ihre Werke genauer an 🎨


Im letzten Post habt ihr lesen können, wir Holzschnitte hergestellt wurden. Wer genau diese Arbeit damals ausgeführt hat, ist in vielen Fällen jedoch schwer zu rekonstruieren. Die Werke des großen Künstlers Albrecht Dürer sind zum Beispiel mit seinem Kürzel versehen, aber bei vielen anderen Holzschnitt-Illustrationen ist die Identifizierung der Künstler kaum oder gar nicht möglich 🔎


Um so schöner ist das Kräuterbuch von Leonhart Fuchs, dem bedeutenden Mediziner aus Tübingen. In seinem Buch sehen wir genau, wer die Arbeit verrichtet hat. Das Buch ist ein Meisterwerk: es enthält über 500 (!) Abbildungen von Pflanzen, von denen viele damals als Heilkräuter verwendet wurden. Mit diesem Buch konnten die Kräuter viel schneller und leichter identifiziert werden als je zuvor 🌿


Die drei Künstler, die diese vielen Holzschnitte herstellten, haben sich am Ende des Buches verewigt. Albrecht Meyer fertigte die Vorlagen an, Heinrich Füllmaurer übertrug sie auf die Holzplatten und Veit Rudolff schnitt die Holzplatte zurecht. Es ist sehr selten, dass die Holzschnitt-Künstler sich mit einem Selbstporträt im Werk darstellten und ein Glücksfall für die Forschung! ✏️

In *Die Herrin der Lettern* ist Magdalena Morharts Schicksal übrigens mit dem von Leonhart Fuchs verbunden und als eine der schlimmsten Pestwellen des 16. Jahrhunderts Tübingen heimsucht, hat der Mediziner einen gefährlichen Auftrag für die Druckerin…

Bild: Fuchs, Leonhart: New Kreüterbuoch : in welchem nit allein die gantz histori das ist namen gestalt statt und zeit der wachsung natur krafft und würckung des meysten theyls der Kreüter so in […]. Getruckt zuo Basell : durch Michael Isingrin, 1543. Universitätsbibliothek Basel, Lo I 6, https://doi.org/10.3931/e-rara-1698 / Public Domain Mark